Stromanbieter wechseln 2017 - sicher und schnell online wechseln

Stromanbieter wechseln leicht gemacht

Es gibt verschiedene Gründe wegen denen Kunden den Stromanbieter wechseln. Manche wollen ihren Stromanbieter wechseln bei Umzug in eine andere Stadt, andere möchten den Stromanbieter wechseln nach Hauskauf. Ein einfacher Wechsel ist heutzutage mit nur einem Mausklick möglich, die Anbieter erledigen alles Organisatorische und regeln den Wechsel automatisch mit dem alten Anbieter. Oft gibt es auf diesem Weg die Möglichkeit zum neuen Haus ein Willkommensgeschenk durch den Stromwechsel zu bekommen. Zu diesem Zweck wird "Stromanbieter wechseln iPad" und "Stromanbieter wechseln Hauskauf" in einer gängigen Suchmaschine eingegeben und schon kann der Wechsel bequem von Zuhause aus erfolgen. Im Folgenden werden Hinweise zu den Themen Stromanbieter wechseln was beachten und Stromanbieter wechseln worauf achten gegeben.

Stromanbieter wechseln Mietwohnung und Stromanbieter wechseln Genossenschaftswohnung

Den Stromanbieter wechseln als Mieter sollte jeder jährlich in Erwägung ziehen. Wichtig ist beim Stromanbieter wechseln in der Mietwohnung, ob der Versorgungsvertrag zwischen dem Mieter und dem Stromanbieter abgeschlossen wurde. Ist dies der Fall, kann das Stromanbieter wechseln im Mehrfamilienhaus problemlos stattfinden. Der Vermieter muss darüber nicht informiert werden, es wird keine Erlaubnis von ihm benötigt.

In einigen Mietwohnungen ist der Vertrag zwischen Vermieter und Stromanbieter geschlossen, die Stromkosten werden über die Nebenkosten abgerechnet. In diesem Fall wird am besten der Vermieter gefragt und bei ihm um einen Wechsel gebeten, indem ihm die Sparmöglichkeiten aufgezeigt werden. Das Stromanbieter wechseln Kosten zu sparen, ist ein überzeugendes Argument für Mieter und Vermieter. Bei Genossenschaftswohnungen ist das Vorgehen grundsätzlich wie bei einer Mietwohnung. Es kommt auf den Vertragspartner an. Der bestimmt am Ende, welcher Anbieter genutzt wird und ob ein Wechsel stattfinden soll bzw. zu welchem neuen Anbieter.

Beim Stromanbieter wechseln Zählernummer notieren und den aktuellen Zählerstand des Stromzählers nicht vergessen. Der Zähler befindet sich in der Wohnung, im Treppenaufgang oder im Keller des Mehrfamilienhauses.

Stromanbieter wechseln Firma

Wichtig ist das Stromanbieter wechseln für Unternehmen. Für Firmenkunden gibt es viele Preisrechner im Netz. So können in Betrieben die Stromkosten deutlich gesenkt werden durch das Stromanbieter wechseln Gewerbe. Das Einsparpotential ist abhängig vom jährlichen Stromverbrauch. Werden jedes Jahr weniger, mehr als 50.000 kWh oder über 200.000 kWh verbraucht? Es gibt für Gewerbetreibende spezielle Tarifrechner für den genutzten Gewerbestrom. Bei allen Anbietern ist es möglich, sich ein persönliches Angebot für ein bestimmtes Unternehmen erstellen zu lassen. Dieses Vorgehen ist aufwendiger, aber es lohnt sich.

Es gibt nicht nur besondere Tarife für Firmenkunden. Einige Anbieter haben ausschließlich Unternehmen als Kunden und sind perfekt auf den Bedarf von Gewerbetreibenden eingerichtet. Die Anbieter unterbieten sich in dieser Sparte ständig und gestalten Angebote attraktiver. Deshalb lohnt sich eine jährliche Kontrolle der Stromkosten. Möglicherweise können durch einen Wechsel bessere Konditionen erreicht werden.

Stromanbieter wechseln Tipps

Steht das Stromanbieter wechseln durch Umzug an, sollte vor dem Umzug in eine neue Wohnung ein Preisvergleich zwischen den verschiedenen Stromanbietern durchgeführt werden. So kann jeder den Wechsel rechtzeitig vollziehen und den Stromanbieter wechseln bei Einzug. Wird dies verpasst, kann es sein, dass der Stromkunde automatisch in einen teuren regionalen Tarif eingestuft wird.

Stromanbieter wechseln Frist

Wer umziehen möchte, sollte mindestens sechs Wochen vor dem Umzug den Stromanbieter wechseln. Die Nummer des Stromzählers kann bei dem zukünftigen Vermieter erfragt werden, diese wird für den neuen Stromvertrag benötigt. Der Zählerstand kann am Einzugstag notiert und nachgetragen werden. Wer den zeitgerechten Wechsel verpasst, der kann beim Stromanbieter wechseln Grundversorger in Anspruch nehmen.

Wer in den Grundversorgungstarif gestuft wurde und sich zu einem Wechsel entschieden hat, hat die Möglichkeit den bisherigen Stromvertrag in der Regel mit einer Frist von vier Wochen zu kündigen.

Stromanbieter wechseln Kündigungsfrist Preiserhöhung

Stromanbieter wechseln nach Preiserhöhung

Ein laufender Stromvertrag mit einer Mindestvertragslaufzeit kann bei einer Preiserhöhung sofort durch die Inanspruchnahme des Sonderkündigungsrechts gekündigt werden. Im Normalfall beträgt diese Frist zwei Wochen. Die Kündigung aufgrund eines Sonderkündigungsrechts sollte vom Vertragsinhaber durchgeführt werden und nicht dem neuen Anbieter überlassen sein.

Stromanbieter wechseln Kündigungsfrist verpasst

Wurde die Kündigungsfrist versäumt, verlängert sich der Vertrag automatisch und die Verpflichtung besteht unter Umständen noch ein Jahr. Die Fristen sollten im Kalender notiert werden. Wer genau auf Preiserhöhungen achtet, kann fristgerecht von seinem Sonderkündigungsrecht Gebrauch machen.

Für den Grundversorger gelten andere Fristen, hier ist gesetzlich vorgeschrieben, dass innerhalb kürzester Zeit ein Wechsel möglich sein muss. Wer noch bei seinem Grundversorger ist, sollte den Stromanbieter wechseln sofort.

Das Stromanbieter wechseln ohne Kündigung ist nicht möglich, allerdings regelt der neue Anbieter dies, niemand muss beim Stromanbieter wechseln selbst kündigen. Wem es lieber ist, die Kündigung selbstständig durchzuführen, darf das in jedem Fall tun. Es macht Sinn, wenn besonders kurze Kündigungsfristen im Vertrag vereinbart sind. In diesen Fällen kann der neue Anbieter in Verzug kommen.

Stromanbieter wechseln Kündigung bei Umzug

Viele denken, dass bei einem Umzug ein Wechsel automatisch aufgrund eines Sonderkündigungsrechts möglich ist. Das ist nicht so. Beim Stromanbieter wechseln Sonderkündigungsrecht ausüben, das geht nur unter bestimmten Voraussetzungen. Gibt es einen unbefristeten Vertrag ohne Mindestlaufzeit (ist bei vielen Grundversorgern der Fall), gilt für das Stromanbieter wechseln Kündigungsfrist von 14 Tagen. Bei einem befristeten Vertrag mit Mindestlaufzeit sieht dies anders aus. Soll der Stromanbieter wechseln vor Vertragsende im Rahmen eines Umzugs, gelten folgende Regeln:

  • Umzug in das Versorgungsgebiet des Stromversorgers: Vertrag gilt für die neue Wohnung
  • Sind die Strompreise in der neuen Wohnung höher, entsteht ein Sonderkündigungsrecht aufgrund der Preissteigerung
  • Umzug in eine Wohnung außerhalb des Versorgungsgebiets des Stromanbieters: Sonderkündigungsrecht, da die Versorgung nicht mehr möglich ist

Stromanbieter wechseln trotz Schufa

Stromanbieter wechseln trotz Schufa

Es kann passieren, dass ein Antrag auf Stromanbieter wechseln aufgrund eines negativen Schufa-Eintrages abgelehnt wird. Stellt sich die Frage "Stromanbieter wechseln wie?"

In diesem Fall wird am besten ein Anbieter gewählt, für den in Vorkasse gezahlt werden soll. Bei den meisten Vergleichsportalen ist diese Option im Filter einstellbar. Ob den Stromanbieter wechseln mit Schufa, den Stromanbieter wechseln ohne Schufa, ein Vergleich lohnt sich.

Es gibt viele, die den Stromanbieter wechseln bei negativer Schufa. Wird in den gängigen Suchmaschinen nach Stromanbieter wechseln Bonität gesucht, werden dutzende Ergebnisse präsentiert.

Anhand der Ergebnisse lassen sich passende Anbieter finden und jeder kann mit diesen Tipps den Stromanbieter wechseln trotz Schulden beim alten Anbieter.

Bei Vorkasse-Tarifen sollte auf den Anbieter geachtet werden. Bekannte oder Freunde die mit dem Stromanbieter wechseln Erfahrung haben, können nützliche Hinweise geben. Falls ein neuer Anbieter in Konkurs geht, besteht die Gefahr beim Stromanbieter wechseln doppelt zahlen zu müssen.

Stromanbieter wechseln Ablauf

Zunächst werden die Daten in einen Vergleichsrechner eingegeben und die entsprechenden Anbieter angezeigt. Diese Rechner zeigen zum Stromanbieter wechseln Angebote und das unabhängig und kostenfrei.

Anhand der Anschrift wird ein passender Tarif gesucht. Hier ist die Postleitzahl wichtig, um die Stromanbieter im Wohngebiet zu ermitteln. Der jährliche Stromverbrauch muss angegeben werden, um eine Vergleichsgrundlage für die Tarifsuche zu haben. Der Jahresverbrauch ist auf der letzten Stromrechnung vermerkt. Ist der aktuelle Jahresverbrauch nicht bekannt, kann sich nach den Durchschnittswerten der folgenden Tabelle gerichtet werden:

Haushalt Stromverbrauch in kWh pro Jahr
Single 2.000
Paar 3.500
Familie 4.250
Großfamilie 5.000

Es werden alle regional passenden Anbieter angezeigt. Bei den meisten ist ein Stromanbieter wechseln jederzeit möglich. Es kann hier eine Wahl zwischen Ökostrom und konservativer Stromgewinnung getroffen werden. Folgende Angaben sind für das Antragsformular zusammengefasst nötig: Name des alten Stromversorgers, Bezeichnung des Netzbetreibers, Kundennummer beim bisherigen Anbieters, Jahresverbrauch, Zählernummer.

Stromanbieter wechseln auf was achten in verschiedenen Städten

Es gibt für jede Stadt unterschiedliche Stromanbieter, eins haben alle gemeinsam: Der Grundanbieter ist meist teurer als alternative Stromversorger. Egal ob Kunden nach "Stromanbieter wechseln Berlin" oder "Stromanbieter wechseln Hamburg" suchen, Verbraucher finden günstigere Alternativen als den Grundversorger. Aus diesen Gründen ist das Stromanbieter wechseln ratsam.

Wurde bei einer Vergleichsseite ein Anbieter gefunden, der auf die Bedürfnisse des Kunden passt, ist das Stromanbieter wechseln einfach. Das Stromanbieter wechseln Formular wird ausgefüllt, der neue Anbieter regelt alles. Es wird der Stromanbieter wechseln Anleitung des neuen Anbieters gefolgt. Die Stromanbieter wechseln automatisch. Entsteht eine Übergangszeit, springt für der städtische Grundversorger ein, dazu ist er verpflichtet. Es ist egal, in welcher Stadt der Anbieter wechselt, ob die Stromanbieter wechseln in Düsseldorf oder Stromanbieter wechseln in Chemnitz. Egal ob Stromanbieter wechseln in Hannover oder Stromanbieter wechseln in Dresden, der Ablauf ist gleich.

Stromanbieter wechseln am Telefon

Stromanbieter wechseln am Telefon

Jeder Sechste möchte den Stromanbieter wechseln per Telefon. So können Kunden den Stromanbieter wechseln ohne Internet. Große und bekannte Konzerne nutzen diese Art der Kundenakquise. Den Stromanbieter wechseln zu EON, mit Hilfe kompetenter Callcenter-Mitarbeiter ist dies zügig telefonisch durchführbar. Per Telefon findet der Wechsel unkompliziert wie der im Internet statt. Kunden haben hier den Vorteil, dass ihnen Fragen sofort beantwortet werden und ein Mitarbeiter beachtet, dass alle Daten vollständig aufgenommen werden. Da es sich, wie bei den Stromanbieter wechseln online, um einen Fernabsatzvertrag handelt, gelten 14 Tage Widerrufsrecht ab Erhalt der Widerrufsbelehrung in schriftlicher Form. Dieses Stromanbieter wechseln ohne Unterschrift ist nach Ablauf der Widerrufsfrist gültig.

Stromanbieter wechseln Dauer

Wer beim Stromanbieter wechseln alten Anbieter kündigen muss, für den ist die Frist des alten Vertrags entscheidend. Von ihr hängt die Dauer des Wechsels ab. Normalerweise kann mit zwei bis sechs Wochen gerechnet werden, bis die Umstellung abgeschlossen ist. Es gibt beim Stromanbieter wechseln gesetzliche Fristen von drei Wochen, die der Anbieterwechsel betragen darf. Die Frist beginnt mit dem Datum der Anmeldung beim neuen Anbieter. In der Praxis kommt es zu vielen Verzögerungen. Aus diesem Grund wird eine Planung von mehreren Wochen empfohlen.

Soll die Dauer begrenzt werden, hilft eine Stromanbieter wechseln Checkliste. Hier kann alles notiert werden, Daten, Fristen usw. Für die Bearbeitung sind vollständige Kundendaten am wichtigsten, damit keine Verzögerungen durch Rückfragen entstehen.

Von Bedeutung sind beim Stromanbieter wechseln Zählerstand und die korrekte Zählernummer für eine zügige Abwicklung der Umstellung und pünktliche Lieferung des günstigen Stroms.

Beim Stromanbieter wechseln Bonus kassieren

Ein Anbieterwechsel ist in der Regel kostenfrei. Viele Unternehmen bieten für das Stromanbieter wechseln Geschenke an. Wird nach "Stromanbieter wechseln gratis Tablet" gesucht, erscheinen viele Möglichkeiten. Kunden können durch den kostengünstigen Strom Geld sparen und hochwertige Geschenke oder Bonuszahlungen erhalten. Tablets oder Gutscheine sind aktuell bei vielen Anbietern als Wechselgeschenk im Angebot. Gebühren bzw. Mehrkosten entstehen bei einem Stromanbieterwechsel nicht.

Es gibt Anbieter, die beim Stromanbieter wechseln Cashback anbieten. Die Kunden bekommen bares Geld zurück, das bedingungslos genutzt werden kann. Verbraucher sollten die Gelegenheit ergreifen und Freunde, Verwandte oder Bekannte fragen, welche Stromanbieter wechseln Empfehlung diese haben. Viele werden überrascht sein, dass Freunde neue Tablets kostenfrei als Werbegeschenk erhalten haben.

Stromanbieter wechseln bei Sperrung

Sobald eine Sperre der Stromversorgung eingetreten ist, kann diese nicht mit einem Anbieterwechsel umgangen werden. Eine Sperrung ist durch den örtlichen Netzbetreiber eingerichtet und ist somit anbieterunabhängig. Es erfolgt trotz Stromanbieter wechseln Einspeisung über das regionale Betreibernetz. Hier hilft nur die Zahlung der Stromschulden oder eine Zahlungsvereinbarung. Ist eine Sperre angedroht, aber noch nicht vollzogen, können die Kunden den Stromanbieter wechseln ohne Schufa Auskunft. Ansonsten kann jeder den Stromanbieter wechseln nach Sperrung.

Stromanbieter wechseln bei Todesfall

Ein Stromversorgungsvertrag endet im Ernstfall mit dem Tod des Vertragsinhabers. Die Einsendung der Sterbeurkunde beim Anbieter ist nötig. In diesem Zusammenhang ist das Stromanbieter wechseln immer möglich. Es kann sein, dass beim Stromanbieter wechseln das Datum der Sterbeurkunde nicht als Enddatum für den Vertrag übernommen wird, sondern ein nächstmögliches Datum. Es sollte darauf geachtet werden, dass ein korrektes Datum genannt wird und nicht darüber hinaus gezahlt werden muss.

Stromanbieter wechseln bei Eigentümerwechsel

Hier gelten die gleichen Bedingungen wie bei Stromanbieter wechseln für Mieter. Solange Mieter den Versorgungsvertrag abgeschlossen haben, können diese eigentümerunabhängig wechseln. Hat der Eigentümer den Versorgungsvertrag abgeschlossen, kann er wechseln.

Stromanbieter wechseln jederzeit möglich?

Erhöht ein Anbieter seine Preise, ist ein Wechsel jederzeit möglich, der Kunde hat in dem Fall ein Sonderkündigungsrecht. Ansonsten ist es in der Regel jährlich möglich, den Stromanbieter zu einer bestimmten Frist zu wechseln. Wurde beim Stromanbieter wechseln Frist verpasst, kann ein Wechsel beantragt werden und findet zum nächstmöglichen Zeitpunkt statt. Jeder Ungeübte sollte sich auf den bekannten Seiten für das Stromanbieter wechseln Hilfe suchen und eine kompetente Beratung. So ist das Stromanbieter wechseln günstig und unkompliziert.

Der Focus bietet im Rahmen seines Online-Auftritts einen Anbieterpreisvergleich an. Unter "Stromanbieter wechseln Focus" findet jeder die erwähnte Seite. Verbraucher sollten regelmäßig ihren Stromanbieter wechseln wann möglich.

Es gibt viele Stromanbieter wechseln Ratgeber. Experten des Focus raten zu Stromanbieter wechseln jedes Jahr. Viele nehmen sich das vor und doch findet kein Stromanbieterwechsel jährlich statt. Zeit vergeht, die nächste Rechnung ist im Briefkasten, wieder wird der gute Vorsatz beschlossen und vergessen. Nach jeder Rechnung sollte ein Vermerk im Kalender gemacht werden! Mit den entsprechenden Fristen oder es wird ein Merkzettel an der Stromrechnung abgeheftet. Auf dem Zettel kann stehen: "Stromanbieter wechseln jetzt!" Aufmerksame Kunden nehmen sich den Stromanbieter Wechsel jedes Jahr vor.

Stromanbieter wechseln für Wärmepumpe und Stromanbieter wechseln Nachtspeicherheizung

Beim Stromanbieter wechseln Heizstrom gibt es viele Möglichkeiten, zu sparen. Wer auf Wärmepumpenstrom angewiesen ist, bekommt diesen vom regionalen Stromanbieter. Mittlerweile drängen auf diesem Gebiet viele alternative Anbieter auf den Markt und bieten besondere Wärmepumpentarife an. Ebenso gibt es spezielle Angebote für das Stromanbieter wechseln Nachtstrom.

Wärmepumpen verbrauchen ca. 7.500 kWh jährlich. Dies ist weniger als der Nachtspeicherstrom mit ca. 12.500 kWh, trotzdem kostenintensiv. Hier wird ein Stromanbieter-Wechsel-Jahresende empfohlen, es gibt von Jahr zu Jahr mehr Stromanbieter mit besseren Angeboten.

Beim Stromanbieter wechseln Zähler ablesen und den Anbietern die Daten mitteilen, hier ist die Art des Zählers wichtig. Es kommt bei der Wahl des neuen Anbieters darauf an, ob es um einen Eintarifzähler geht oder ob beim Stromanbieter wechseln Zweitarifzähler beachtet werden müssen.

Stromanbieter wechseln pro und contra

Stromanbieter wechseln vor und nachteil

Wer einen Stromanbieterwechsel in Betracht zieht, der stellt sich nicht nur die Frage: "Stromanbieter wechseln auf was muss ich achten?" sondern fragt, ob ein Wechsel überhaupt nötig ist! Stromanbieter wechseln lohnt sich das? Es gibt Argumente gegen und für einen Wechsel. Wer beim günstigsten Anbieter ist, der hat keinen Grund, zu wechseln. Hier kann ruhigen Gewissens gesagt werden, Stromanbieter wechseln lohnt nicht. Beim Stromanbieter wechseln Preiserhöhung in Kauf nehmen, muss keiner. Es lohnt sich, jede Jahr zu vergleichen, ob der aktuelle Tarif der günstigste ist. Viele wechseln aufgrund der Bequemlichkeit nicht und weil der Aufwand gefürchtet wird. Hier wird empfohlen, es zu versuchen. Ein Wechsel ist leichter und unkomplizierter als gedacht. Die neuen Stromanbieter erledigen alle organisatorischen Angeleinheiten und die Kunden zahlen dafür weniger. Die Verbraucher merken lediglich am Kontostand, dass der Stromanbieter gewechselt wurde.

Viele Anbieter locken neue Kunden mit tollen Willkommensgeschenken. Bei dem einen gibt es für das Stromanbieter wechseln Gutschein, der nächste sagt "Stromanbieter wechseln Handy!" Andere versprechen das Stromanbieter wechseln mit Tablet. Wird der Stromanbieter jährlich gewechselt, kann die Elektronik jedes Jahr aktualisiert werden.

Die meisten Stromanbieter wechseln mit Zugabe oder die Stromanbieter wechseln mit Geschenk. Diese Anbieter werden leicht gefunden, indem im Internet nach "Stromanbieter wechseln Neukundenbonus" oder "Stromanbieter wechseln Prämie Handy" gesucht wird. Es kann auch "Stromanbieter wechseln Prämie" oder "Stromanbieter wechseln plus Handy" eingegeben werden, die Angeboten sind erstaunlich. Wer keine Sachgeschenke möchte, sucht statt nach "Stromanbieter wechseln Prämie Tablet" nach "Stromanbieter wechseln Sofortbonus".

Das Stromanbieter wechseln mit Bonus ist attraktiv und verlockend. Egal ob das Stromanbieter wechseln mit oder ohne Bonus geschieht, immer muss der Strompreis im Vordergrund stehen. Es gibt beim Stromanbieter wechseln Risiken, die vermieden werden können. Was nützt ein kostenfreies Tablet, wenn Unsummen für den Strom ausgeben werden?

Anbieter mit Vorkasse sollten vermieden werden, so entgehen Kunden dem Risiko von Doppelzahlungen im Insolvenzfall. 

Stromanbieter wechseln sinnvoll

Der Stromanbieterwechsel ist sinnvoll, wenn dabei Kosten gespart werden und eine tolle Prämie oder Sonderzahlung enthalten ist. Die Auswahl fällt bei deutschlandweit mehr als 1000 Stromanbietern und über 17.000 Tarifen nicht leicht. Strompakete, Kautionen und Laufzeiten von mehr als einem Jahr sind unseriös. Entsprechende Angebote können aussortiert werden. Die Kündigungsfristen sollten kurz sein. Kunden müssen sich die Zeit nehmen, Anbieter vergleichen, beispielsweise mit Hilfe der Suche "Stromanbieter wechseln Stiftung Warentest". Ist ein passender Anbieter gefunden, dauert der Wechsel weniger als eine Stunde. Mit Hilfe dieser Hinweise wird dank einem Anbieterwechsel Zeit und Geld gespart!

Zeit und Geld gespart!